グローバルネットワーク
Fakten
Abschluss TZG Zertifikat
Unterrichtsform Vollzeit
Unterrichtszeiten Mo-Do 8.30 bis 16.15 Uhr
Fr 8.30 bis 13.00 Uhr
Dauer 8 Wochen
Standort Glehn
Nächster Starttermin Juni 2019
(auf Anfrage)

Digital Fit - die Zukunft im Griff haben

In Zeiten rascher technischer Entwicklung kommt der digitalen Kompetenz von Arbeitnehmern eine immer größere Bedeutung zu. Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt – und damit auch die Anforderungen daran, was Beschäftigte künftig können müssen. Welche digitalen Kompetenzen Mitarbeiter brauchen, um in der Arbeitswelt 4.0 zu bestehen, und was das für ihre Entwicklung bedeutet. In der Produktion wie im Büro verschwinden in der digitalisierten Arbeitswelt vor allem einfache Routinetätigkeiten, während komplexere Arbeiten für höherqualifizierte Mitarbeiter zunehmen. Wo Produktion und Prozesse automatisch ablaufen und die Vernetzung der Unternehmen steigt, verändert sich das Verhältnis von Mensch und Maschine. Was automatisiert und digitalisiert werden kann, wird automatisiert und digitalisiert werden.

Gruppengröße

Kleingruppe (ca. 5 TeilnehmerInnen)

Zusätzliche Infos

Einen Übersichtsflyer können Sie herunterladen. Alle Starttermine unserer Seminare finden Sie in unserem Kalender unter Seminarkalender.

Noch Fragen?

Hier bekommen Sie sicher schon einige Antworten: 02182.85070

Kursinhalte

  1. Phase: Matching-Prozess:
  • Digitale Kompetenzen feststellen (Interview, Fragebogen, Tests)
  1. Phase: Lern- und Arbeitsmethodik:

Es ist davon auszugehen, dass die Teilnehmer längere Zeit nicht mehr in aktiven Lernprozessen waren. Deshalb werden die Teilnehmer darin unterstützt, Lernen wieder zu lernen.

Ausgehend von den individuellen Lernvoraussetzungen werden Strategien und Methoden behandelt, die Möglichkeiten aufzeigen, den Lernprozess erfolgreich und ökonomisch zu gestalten.

Dazu zählen Methoden für die Vor- und Nachbereitung der vermittelten Lerninhalte sowie für die Mitarbeit im Lehrgang. Im Hinblick auf eine effiziente Wissensvermittlung werden Instrumente vorgestellt, die eine mittel- und langfristige Lernerfolgsplanung unterstützen, wie z. B. das Strukturieren und Aufbereiten fachlicher Inhalte sowie persönliche Lernerfolgskontrollen.

  • Die Lern- und Arbeitsmethodik in ihrer Bedeutung für das „Lernen zu lernen“ erkennen

 

  • Subjektive und objektive Rahmenbedingungen erkennen  und deren Einfluss auf das Lernen berücksichtigen  – Motivation  – Lerntypen  – Lernrhythmus  – Lernumgebung

 

  • Lerntechniken anwenden – Lernstoff erfassen   – Quellen kennen   – Protokolltechniken anwenden  – Lernstoff strukturieren und ordnen    – Darstellungstechniken anwenden  –  Gliederungstechniken anwenden  – Lernstoff reduzieren und zusammenfassen   – Lernstoff lernen und wiederholen

 

  • Zeit- und Themenplanung anwenden – Zeitmanagementmethoden überblicken  – Möglichkeiten der Themenplanung kennen

 

  • Lernmethoden und eingesetzte Lernmedien überblicken – Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Rollen- und Planspiele, CBT  – Flip-Chart, Pinnwand, Projektoren, Audiovisuelle Medien

 

  1. Phase: Qualifizierung
  • Leben und Lernen in der digitalen Welt, Anforderungen bewältigen, berufliche Chancen in der digitalen Welt begreifen und ergreifen
  • Entwicklung der Arbeitswelt – Trends und Herausforderungen kennenlernen
  • Der moderne Arbeitsplatz
  • Selbstmanagement als Kernkompetenz
  • Digital kommunizieren und organisieren
  • Mobile Geräte
  • Aktuelle Begriffe und Technologien verstehen
  • IT-Technik in der Arbeitswelt 4.0 nutzen – aktuelle Hardware, Software, Betriebssysteme

 

  • Netzwerktechnologien verstehen
  • Mit Diensten im Internet und in der Cloud arbeiten
  • Produktivitätsprogramme effizient nutzen: Standardsoftware und Open Source Produkte, Textverarbeitung, Tabellenbearbeitung, Präsentieren
  • Grundlagen von Datenbanken verstehen

 

  • Bedeutung von Digitaler Transformation, digitale Geschäftsprozesse, neue Geschäftsmodelle
  • Grundlagen der Erstellung von Webseiten verstehen (Content Management Systeme)
  • Computersicherheit und Datenschutz – Maßnahmen, Richtlinien umsetzen
  • Online Informationsrecherche
  • Online Informationsmanagement

 

  1. Phase Abschlussprojekt

Umsetzung des Erlernten in einem betreuten Abschlussprojekt – Meine Chancen in der neuen Arbeitswelt

 

Lehrmethoden/Methodik/Didaktik:

Die angewendeten Methoden und Medien haben einen engen Bezug zum Maßnahmeziel und berücksichtigen die Vorkenntnisse.

  • Frontalunterricht
  • Gruppenarbeiten (handlungsorientiertes Lernen)
  • E-Learning
  • Webinar
  • Projektarbeit „Lernwerkstatt“
  • Lernen an mobilen Geräten, experimentelles Erarbeiten und Erkunden

Super Unterrichtszeiten

Durch die günstigen Unterrichtszeiten konnte ich nachmittags für meine Kinder da sein.

Martina Molinari

Sprungbrett

Die Fortbildung war für mich ein gutes Sprungbrett zurück in das Berufsleben.

Regine Küppers

Auffrischen und vertiefen

Ich wollte vor allem meine EDV-Kenntnisse auffrischen und vertiefen.

Christiane Repp

Zertifikat ist wichtig

Für mich war wichtig, ein Zertifikat zu erhalten, mit dem ich mich bewerben kann.

Susanne Wiecha

Gruppenarbeit war sehr gut

Vor allem die Gruppenarbeit war sehr gut: Wir haben uns gegenseitig unterstützt.

Birgit Daume-Milte

Tolles Gefühl

Es war ein tolles Gefühl, festzustellen, dass ich nach so langer Pause fähig war, zu lernen und Neues aufzunehmen.

Birgit Küttner

Motivation

Die Gruppe gab mir einen enormen Motivationsschub.

Nina Belcke

Teilnahmebedingungen

Sie sind arbeitsuchend und haben eine kaufmännische Ausbildung
und/oder mehrjährige kaufmännische Berufspraxis.
Sie möchten Ihre Kenntnisse erweitern oder auf den neuesten
Stand bringen und arbeiten gerne in der Buchhaltung.
Grundkenntnisse im EDV-Bereich und im Themengebiet Buch-
haltung sind von Vorteil, aber nicht zwingend. Sie sollten folgende
persönliche Anforderungen erfüllen:

  • Gutes Zahlenverständnis
  • Grundlagen im kaufmännischen Rechnen
  • Schnelle Auffassungsgabe und hohe Lernbereitschaft
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative

Weitere Informationen finden Sie im Flyer, den Sie unter “Übersicht” herunterladen können.

Fördermöglichkeiten

Informationen zu Fördermöglichkeiten für unsere Bildungsangebote haben wir für Sie zusammengestellt. Bei Rückfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.