Nurse consoling senior woman holding her hand
Fakten
Abschluss TZG-Zertifikat
Unterrichtsform Teilzeit
Unterrichtszeiten Mo-Fr 8.15 bis 13.25 Uhr
Dauer 5 Monate Theorie
2 Monate Praktikum
Standort St. Elisabeth-Akademie, Buschhausen 16, 41462 Neuss
Nächster Starttermin 29.04.2019

Gemeinsam in die Zukunft

Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Menschen, die auf dem Weg ihres beruflichen (Wieder-) Einstiegs eine der verantwortungsvollen Aufgaben in der Seniorenhilfe anstreben. Er beinhaltet die Qualifizierung als Pflegehilfskraft parallel zur Betreuungskraft gem. § 53c SGB XI (vormals §87b). Eine Kombination, die sich seit Jahren bewährt hat, da die Verknüpfung der Schwerpunkte eine optimierte Vorbereitung auf die Anforderungen im Beruf herstellt und damit mehrere Optionen eröffnet.

Das Technologiezentrum hat in den letzten 10 Jahren rund 600 Absolventen auf dem Weg in die Berufe begleitet und hat daher beste Kontakte zu den Seniorenhäusern. Somit können die Qualifizierungsinhalte fortlaufend an den Bedarf in der Praxis angepasst werden und gleichzeitig wird das Netzwerk für die Vermittlung in vorhandene Stellen genutzt.

Der Seminaraufbau

5 Monate theoretische Qualifizierungsphase
2 Monate Betriebspraktikum

Gruppenstärke: max. 25 Teilnehmer(innen)

Zusätzliche Infos

Einen Übersichtsflyer können Sie herunterladen. Alle Starttermine unserer Seminare finden Sie in unserem Kalender unter Seminarkalender.

Kursmodule

1. Pflege

  • Grundpflegerische Kenntnisse
  • Umgang mit Altersveränderungen bei Menschen
  • Palliative Care Basis – Begleitung schwerkranker Menschen
  • Alterstypische Krankheitsbilder
  • Erwerb Pflegehelferschein / Erste Hilfe

2. Soziale Betreuung

  • Qualifikation nach § 53 c SGB XI
  • Kenntnisse, Methoden und Techniken über Verhalten, Kommunikation und Umgangsformen mit betreuungsbedürftigen Menschen
  • Biografiearbeit
  • Fördernde Begleitung

3. Bewohnerorientierte Hauswirtschaft

  • Ernährungslehre
  • Essen und Alter inkl. Aktivierungsangeboten
  • Lebensmittelhygiene
  • Hauswirtschaftliche Alltagsbegleitung

4. Berufsfeld

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anforderungen des Arbeitsmarktes
  • Bewerbungscoaching

5.  Pflegepraktikum

  • Die im theoretischen Teil erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten werden in einer stationären Einrichtung der Altenhilfe auch in der Praxis erlernt.

Auffrischen und vertiefen

Ich wollte vor allem meine EDV-Kenntnisse auffrischen und vertiefen.

Christiane Repp

Super Unterrichtszeiten

Durch die günstigen Unterrichtszeiten konnte ich nachmittags für meine Kinder da sein.

Martina Molinari

Tolles Gefühl

Es war ein tolles Gefühl, festzustellen, dass ich nach so langer Pause fähig war, zu lernen und Neues aufzunehmen.

Birgit Küttner

Sprungbrett

Die Fortbildung war für mich ein gutes Sprungbrett zurück in das Berufsleben.

Regine Küppers

Motivation

Die Gruppe gab mir einen enormen Motivationsschub.

Nina Belcke

Gruppenarbeit war sehr gut

Vor allem die Gruppenarbeit war sehr gut: Wir haben uns gegenseitig unterstützt.

Birgit Daume-Milte

Zertifikat ist wichtig

Für mich war wichtig, ein Zertifikat zu erhalten, mit dem ich mich bewerben kann.

Susanne Wiecha

Teilnahmebedingungen

  • Absolvieren eines mind. 5-tägigen Orientierungspraktikums in einer sozialen Einrichtung
  • Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort / Schrift
  • Im Rahmen eines Beratungs- und Eignungsgesprächs werden die Kenntnisse und Fähigkeiten der Teilnehmer erfragt.

Wichtig für den Umgang mit den Patienten ist:

  • Einfühlungsvermögen und Empathiefähigkeit
  • Soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten
  • Gute Beobachtungsgabe / Wahrnehmungsfähigkeit
  • Psychische Stabilität, Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Handelns
  • Hohe Belastbarkeit und Geduld
  • Flexibilität und Lernbereitschaft

Fördermöglichkeiten

Informationen zu Fördermöglichkeiten für unsere Bildungsangebote haben wir für Sie zusammengestellt. Bei Rückfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.