Unsere Geschichte

Vom Kloster zum Technologiezentrum

1867 von den Armen Dienstmägden Jesu Christi zu Glehn gegründet, durchlief das Klostergebäude eine wechselvolle Geschichte:

Schule für Mädchen, Nähschule, Kleinkinder-Bewahrschule, Krankenhaus, Altenheim und schließlich Technologiezentrum. Seit der Übernahme durch das Technologiezentrum Glehn im Jahre 1986 wurden im Innenbereich umfangreiche Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt, um der stetig wachsenden Zahl der Teilnehmer und Mitarbeiter zeitgemäße Räumlichkeiten anzubieten.

Noch heute strahlt das restaurierte Backsteingebäude mit der angrenzenden St. Josefhauskapelle aus dem Jahre 1888 und der kleinen Parkanlage eine besondere Atmosphäre aus, in der heute wie gestern Lehren und Lernen gelingt.

2022

200.000 Infektionsschutz-Belehrungen und 86 Gesundheitsämter.

Mehr erfahren

2022

2022

August 2022 – weitere drei Auszubildende fangen bei dem Technologiezentrum in Glehn an: Einer in der IT und zwei im Bereich Bürokauffrau/-mann. Jetzt befinden sich erstmals fünf Auszubildende

Mehr erfahren

2022

2022

Eröffnung einer Bildungsberatungsstelle in Mönchengladbach, in der Limitenstraße 92.

Mehr erfahren

2022

2022

Sanierung der Schulungsräume in der Akademie Glehn. Die Unterrichtsräume wurden mit Fototapeten versehen sowie neuster Technik, um ein bestmögliches Lernen zu ermöglichen.

Mehr erfahren

2021

Erstmals 100.000 Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IFSG).

Mehr erfahren

2021

Im März 2021 geht der ehemalige Geschäftsführer Norbert Kothen in den Ruhestand.

Mehr erfahren

2020

Juni 2020 Benjamin Josephs löst Ingolf Graul als Geschäftsführer ab.

Mehr erfahren

2020

Seit Juni 2020 gibt es neue Seminarräume für den Bereich Pflege und Betreuung am Standort Büttgen.

Mehr erfahren

2020

Am 16. März 2020 wird der erste Lock Down beschlossen. Nur ein Wochenende hat das Technologiezentrum benötigt, um Dozenten und Teilnehmer auf Onlineschulung umzustellen.

Mehr erfahren

2020

1. März 2020 neuer Geschäftsführer Raimund Franzen.

Mehr erfahren

2019

2019

Digitaler Service des Kreises macht Schule! Bereits 10 000 Online-Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Mehr erfahren

2018

2018

Durch die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kreisgesundheitsamt und dem Technologiezentrum Glehn ist es erstmals gelungen, in einem Jahr mehr als 7.000 Bürgerinnen und Bürger nach dem Infektionsschutzgesetz zu

Mehr erfahren

2018

2018

Der Rhein-Kreis Neuss ist “Innovator des Jahres 2018” in der Kategorie Öffentliche Hand & Standort. Die Auszeichnung wurde durch NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart für das Digital-Projekt “Blitzbewerbung24”

Mehr erfahren

2017

2017

Tag der offenen Tür. Das TZG öffnete seine Pforten und gab Einblick in die historischen Mauern. Auch die Kapelle konnte besichtigt werden. Die Besucher hatten die Möglichkeit, in

Mehr erfahren

2016

2016

Flüchtlinge lernen bei uns Deutsch: Vertreter vom Rhein-Kreis Neuss und der Stadt Korschenbroich besuchten das Technologiezentrum Glehn, in dem eine Gruppe, bestehend aus 12 Ehrenamtlern aus Glehn und

Mehr erfahren

2015

2015

Leinwand frei: Glehn von oben! Das Technologiezentrum Glehn hat zusammen mit der vom Jobcenter geförderten Medienwerkstatt einen Film über Glehn gedreht. Glehn von oben – dazu gehören natürlich

Mehr erfahren

2013

Im Rahmen des Modellprojekts AfG wird das Serviceangebot ambulanter Hilfen “Betreutes Wohnen zu Hause – Service in den eigenen vier Wänden”, speziell für hilfebedürftige Senioren zur Umsetzung gebracht.

Mehr erfahren

2012

Die bfg erhält die Bewilligung für ein Modellprojekt öffentlich geförderter Beschäftigung, welches aus Landesmitteln über den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Ziel des Projekts “Arbeit für Generationen (AfG)” ist

Mehr erfahren

2012

Seit Anfang 2012 koordiniert das TZG die Tätigkeiten von über 30 Schulsozialarbeitern und Schulsozialarbeiterinnen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes.

Mehr erfahren

2011

Die bfg eröffnet neben den bestehenden kaufmännischen Qualifizierungen für das Berufsfeld der haushaltsnahen Dienstleistungen ein eigenes Qualifizierungssegment. Dabei wird auch die Schaffung von Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose verfolgt.

Mehr erfahren

2009

Die TZG-Tochter bfg beteiligt sich am bundesweiten Projekt “Vision 50+”. Ziel ist es, gemeinsam mit dem Jobcenter 2000 ältere Arbeitslose in Arbeit zu vermitteln.

Mehr erfahren

2008

Das TZG baut das alte Chemische Untersuchungsamt auf der Königstraße 32-34 um zu einem Business Center. Dort entstehen Büros und Seminarräume. Das BCN schafft ein Zentrum für Unternehmensgründer,

Mehr erfahren

2007

Am 17.August erfolgt die Gründung der Beschäftigungsförderungsgesellschaft mbH Rhein-Kreis Neuss (bfg mbH). Die bfg übernimmt mit einer Trägergemeinschaft bestehend aus der AWO OV Neuss, Berufshilfe AWO, BFZ Schlicherum,

Mehr erfahren

2007

Das TZG erweitert sein Seminarangebot um den Bereich der Haushalts- und Alltagsassistenten. Qualifiziert werden Hilfskräfte für die Familien- und Altenpflege.

Mehr erfahren

2005

Verwaltungsinspektor Jürgen Steinmetz wird neuer zweiter Geschäftsführer und Nachfolger von Ingolf Graul, der als Kämmerer sein Amt im Rhein-Kreis Neuss antritt.

Mehr erfahren

2004

Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Mönchengladbach entwickelt das TZG sein Seminarangebot weiter. Unter der Bezeichnung “Projekt- und Teamassistent/in” wird eine Fortbildung besonders für Berufsrückkehrer/innen konzipiert und erfolgreich

Mehr erfahren

2002

Geschäftsführer Günter Hirnstein geht mit 62 Jahren in den verdienten Ruhestand. Sein Nachfolger wird Diplom-Kaufmann FH Norbert Kothen, weiterer Geschäftsführer bleibt Ingolf Graul.

Mehr erfahren

2001

Die Technologiezentrum Glehn GmbH steht auf “eigenen Füßen”. Sie ist eine Tochter des nunmehr alleinigen Gesellschafters Rhein-Kreis Neuss. Es werden mittlerweile zwischen 120 und 140 Teilnehmer/innen im Monat

Mehr erfahren

1992

Gründung der Technologiezentrum Glehn GmbH (Gesellschafter sind u.a. OBZ und Kreis Neuss). Seitdem macht das Technologiezentrum Glehn Unternehmen, Arbeitnehmer und Arbeitsuchende gleichermaßen erfolgreich “fit” für den sich ständig

Mehr erfahren

1987

Günter Hirnstein übernimmt die Schulleitung. Das alte Kloster und die ehemalige Schule werden als Schulungsräume genutzt.

Mehr erfahren

1986

1986

Gründung des Technologiezentrums.

Mehr erfahren

1985

Schließung und Übergabe des Hauses.

Mehr erfahren

1977

Erste Überlegungen zur Auflösung des Altenheims.

Mehr erfahren

1976

Am 15.August 1976 begingen die “Armen Dienstmägde Jesu Christi” in Dernbach den 125. Gründungstag.

Mehr erfahren

1962

Umwandlung in ein Altenheim.

Mehr erfahren

1951

Am 15. August feierten wir unser 100-jähriges Stiftungsfest.

Mehr erfahren

1944

Auch das Jahr 1944 stand noch immer im Zeichen des Krieges, aber wir standen sichtlich unter Gottes Schutz. Trotz schwerer Angriffe um Glehn blieb unser Haus vollständig verschont

Mehr erfahren

1914

Anfang August war Deutschland mobil und am 2. August bereits im Kriegszustand. Einige Tage später hörte man hier deutlich das Donnern der Geschütze bei der Einnahme von Lüttich.

Mehr erfahren

1869

Offizielle Einweihung des Klosters.

Mehr erfahren

1867

1867

17. Oktober: Gründung und Bau eines neuen Klosters der armen Dienstmägde Jesu Christi zu Glehn. Die Kosten des Baues betrugen 6ooo Taler. Ein schöner Garten umgibt das Gebäude.

Mehr erfahren